Warenhaus

Schöne Stücke entdecken.

Wir laden Sie ein, sich ein eigenes Bild von unserer Arbeit zu machen. Auf zwei Etagen geben wir einen ausge­wählten Einblick in unser unerschöpf­li­ches Reper­toire. Viele unserer Ausstel­lungs­stücke sind von Steinweg Home designt und von tradi­tio­nellen Manufak­turen gefertigt.

Diese finden Sie arran­giert mit Acces­soires aus der ganzen Welt. Wir offerieren Ihnen die Beratung, Konzep­tion und Reali­sie­rung maßge­schnei­derter Individualmöbel.

Wir laden Sie ein, an den Tagen Donnerstag bis Samstag in unserem Showroom zu stöbern.

Nur unser Gefühl lässt uns die Schön­heit eines Raumes bewerten.
Gudrun Steinweg
Designer

Portfolio

Nachfol­gend ein kleiner Auszug der Hersteller aus unserem Reper­toire. Stetige Recherche nach Qualität und die Suche nach exakt dem Stück, das sich perfekt in Ihre Räumlich­keiten integriert, ist für uns selbstverständlich.

Die Geschichte der Zucchi Gruppe beginnt 1830 in Mailand. Hier eröffnet Carlo Baron­cini, der Cousin von Giovanni Bassetti, ein Kaufhaus, in dem er Tücher, Tisch­de­cken aus Leinen­ba­tist, Taschen­tü­cher aus Leinen und Batist, Servi­etten, Decken, Vorhänge und Unter­hemden verkauft.

 

Heute zeugen die Kollek­tionen der zur Gruppe gehörenden Unter­nehmen Bassetti und Zucchi von erstklas­siger Handwerks­kunst und umfassen ein weites Spektrum an Plaids, Bettbe­zügen und Heimtex­ti­lien, je in allen Spiel­arten von klassisch-gesetzt bis lebhaft-verspielt.

 

Wir bei Steinweg Home bieten Ihnen das, in den neuen Bundes­län­dern größte, Sorti­ment an Texti­lien der beiden Hersteller und führen Sie gerne in einer persön­li­chen Beratung in die Kollek­tion ein.

Als Vorreiter in innova­tiven Kochfeld­ab­zügen erhielt Bora 2018 den Mittel­stands­preis der Medien des Wirtschafts­Ku­riers. Hierzu titelt das Magazin:

 

„Mit dieser Erfin­dung (…) erobert das junge Unter­nehmen den Markt im Sturm. Bora gelingt dabei ein spekta­ku­lärer Marken­aufbau. Der Kochfeld­abzug aus der bayerisch-öster­rei­chi­schen Grenz­re­gion wird ein inter­na­tional begehrtes Luxusgut.“

 

Bekannt wurde das Unter­nehmen durch die vom Schrei­ner­meister Willi Bruck­bauer entwi­ckelten Abzüge, welche im Kochfeld einge­lassen sind und damit und damit die klassi­sche Dunst­ab­zugs­haube ersetzen. Gerne zeigen wir Ihnen die Technik in der Showküche unseres Möbelhauses.

Die Farben von Farrow & Ball werden seit der Unter­neh­mens­grün­dung im Jahre 1930 ausschließ­lich in der briti­schen Grafschaft Dorset hergestellt.

 

Heraus­ra­gend ist die Liebe zum Detail, die sich in den histo­ri­schen Wurzeln der Farbtöne und einem aufwen­digen Herstel­lungs­ver­fahren, stets mit dem Bestreben, ein exzel­lentes Produkt anzubieten, manifestiert.

 

Die Zusam­men­set­zung der Farben beruht auf hochwer­tigen Farbpig­menten, Harzen, natür­lich vorkom­menden Pigmenten und Umbra sowie weiteren natür­li­chen Zutaten wie Kreide, Kalkteig, Leinöl und Kaolin.

 

Derselbe charak­te­ris­ti­sche Ansatz gilt für die Tapeten: Farrow & Ball Farben und das tradi­tio­nelle Druck­ver­fahren erzeugen Tapeten mit außer­ge­wöhn­li­cher Textur und Schönheit.

“Es ist die Philo­so­phie von Lambert, mit großer Sorgfalt, viel Liebe zum Detail und perfekter Handwerks­kunst ein Grund­be­dürfnis des Menschen zu erfüllen: Seinen Wunsch nach Indivi­dua­lität, Ehrlich­keit und Harmonie im eigenen Umfeld.”

 

So beschreibt da Unter­nehmen selbst seine Maximen. Seit 1967 werden Möbel und Wohnac­ces­soires aus natür­li­chen Materia­lien mit handwerk­li­chem Unikat-Charakter produziert.

 

Als Bewahrer tradi­tio­neller Kunst­hand­werke der unter­schied­lichsten Kulturen verleiht Lambert der Moderne immer wieder neue Ausdrucksformen.

 

Wir sind stolz, einer der exklu­siven Handels­partner von Lambert zu sein und führen Sie gerne in die umfang­reiche Kollek­tion ein.

Behei­matet nahe Boston, Massa­chu­setts, verkör­pert Lexington den typisch neueng­li­schen Stil der ameri­ka­ni­schen Ostküste.

 

Das breit gefächerte Sorti­ment umfasst textile Acces­soires ebenso wie klassisch inspi­rierte Bekleidung.

 

Jährlich vier Home- sowie sieben Beklei­dungs­kol­lek­tionen sorgen für stetig neue Inspi­ra­tionen, die es bei Steinweg Home zu entde­cken gilt.

Seit 1773 hat sich Little Greene der sozialen und umwelt­freund­li­chen Produk­tion von quali­tativ hochwer­tigen Farben und Tapeten verschrieben.

 

Die Kollek­tion umfasst mehr als 250 Farbtöne, darunter moderne sowie histo­ri­sche Töne, die gemeinsam mit der Denkmal­schutz­or­ga­ni­sa­tion English Heritage wieder­be­lebt wurden.

 

Heute noch werden viele der Materia­lien, die schon in der Vergan­gen­heit verwendet wurden, für die Herstel­lung von Farben höchster Qualität genutzt.

 

Beson­ders ist die Tiefe der Farben – unter­lie­gende Farbtöne, die sich bei verschie­denen Licht­ver­hält­nissen subtil verän­dern und einen eigenen Charakter aufweisen: Je komplexer die Pigmen­tie­rung, desto inter­es­santer die Farbe. Die Rezep­turen und der hohe Pigment­ge­halt verschaffen eine unver­gleich­liche Farbtiefe.

 

Die ergän­zende Tapeten­kol­lek­tion lässt Designs wieder aufer­stehen, die in verges­senen Archiven gefunden wurden, und wird mit spezia­li­sierten Druck­ver­fahren auf den hochwer­tigsten Papieren herge­stellt, um den Tapeten ihre raffi­nierten Struk­turen, elegante Optik, Robust­heit und Langle­big­keit zu vermachen.

Im Jahre 1710 erfolgte per Dekret von August dem Starken die Gründung der „König­lich-Polni­schen und Kurfürst­lich-Sächsi­schen Porzellan-Manufaktur“ in Dresden und die Einrich­tung ihrer Produk­ti­ons­stätte in der Albrechts­burg bei Meißen.

 

Die Staat­liche Porzellan-Manufaktur Meissen ist damit die älteste europäi­sche Manufaktur ihrer Art und nimmt weltweit eine Sonder­stel­lung ein.

 

In jeder Epoche brachte die Manufaktur einige der bedeu­tendsten Porzel­lan­künstler ihrer Zeit hervor, deren Meister­werke, heute wie damals, in reiner Handar­beit in den Arbeits­räumen der Manufaktur entstehen.

 

Steinweg Home ist der einzige sachsen-anhal­ti­ni­sche Distri­butor Meissner Porzel­lans und steht in regem Austausch mit der Manufaktur, um Ihnen bei uns die schönsten Stücke der Kollek­tionen präsen­tieren zu können.

“Warum vergessen, was für Jahrhun­derte gut war?“

 

Das dachte sich Vasco Miazzo und begann 1947 mit der hervor­ra­genden Repro­duk­tion histo­ri­scher Antiqui­täten. Die Familie Miazzo gab ihr Wissen von Genera­tion zu Genera­tion weiter, bis heute.

 

Die Manufaktur Miazzo Elite Italia vereint die Tradi­tion und die Erfah­rungen von mehreren Genera­tionen und schafft hieraus Möbel­stücke, die mit exzel­lenter Ausfüh­rung, den Charak­te­ris­tika und den Beson­der­heiten der antiken Möbel­stücke glänzen. In jedem kleinsten Detail spiegelt sich die Liebe zum Möbel wieder.

 

Die Collec­tion entspricht den höchsten inter­na­tio­nalen Quali­täts­stan­dard und ist in ihrer Ausfüh­rung weltweit einzigartig.

Im Jahre 1899 begannen Carl Miele und Reinhard Zinkann mitsamt ihren elf Mitar­bei­tern die Produk­tion von Milch­zen­tri­fugen, behei­matet in einer einer ehema­ligen Korn- und Sägemühle im westfä­li­schen Herzebrock.

 

Im Jahr 1900 kamen Butter­ma­schinen hinzu, auf deren Grund­lage Miele noch im selben Jahr die erste hausei­gene Wasch­ma­schine entwickelte.

 

Das Portfolio wuchs rasch und wurde durch Spülma­schinen, Staub­sauger, Backöfen und Einbau­kü­chen bis hin zu Motor­rä­dern und Autos ergänzt.

 

Heutzu­tage gehört Miele zu den führenden Hersteller für Haushalts­ge­räte und wurde 2017 als „Beste Unter­neh­mens­marke Deutsch­lands“ ausgezeichnet.

“Zuhause war für mich immer ein Ort voller Wärme und Sicher­heit und der schönen Momente im Kreise meiner Familie. In diesen unsicheren Zeiten sind meine Gedanken bei Ihnen und ich möchte einige der Dinge, die mir lieb und wichtig sind, die unsere Stimmung heben, die uns verbinden, die uns Hoffnung geben – die uns glück­lich machen – mit Ihnen teilen.”

 

Ein Gros kennt Ralph Lauren primär als Vorreiter klassisch-ameri­ka­ni­scher Kleidung – weit gefehlt. Die eigene Home-Kollek­tion des Unter­neh­mens umfasst von Möbel­stü­cken, Tapeten und Stoffen bis hin zu Acces­soires und Düften alles, um Ihre vier Wände zu einem ganz beson­deren Ort zu machen.

 

Ausge­wählte Stücke präsen­tieren wir in unserem Laden­ge­schäft und der zweige­schos­sigen Ausstel­lung im Möbelhaus.

1948 gründete Vittoria Bertaz­zoni in der italie­ni­schen Reggio Emilia das heute in dritter Genera­tion famili­en­geführte Unter­nehmen SMEG.

 

An die ursprüng­liche Spezia­li­sie­rung auf Emaille- und Metall­ar­beiten erinnert noch heute der Unter­neh­mens­name als Akronym für Smalterie – Metall­ur­giche – Emiliane – Guastalla. Unter laufender Zusam­men­ar­beit mit renom­mierten Archi­tekten und Designern entwi­ckelte sich das Unter­nehmen zu einem innova­tiven Hersteller für alle elektri­schen Geräte rund um die Küche.

 

Beson­ders die von den 50er-Jahren inspi­rierten Geräte sind auf der ganzen Welt als Designi­kone bekannt.

Einblick